• Jedes Stück ein Unikat
  • Kostenloser Versand in Deutschland
  • Schnelle Lieferung
  • Sicherer Einkauf (SSL Verschlüsselt)

Unsere Reise durch Schottland - Teil 2

Iona ist eine kleine, unscheinbare Insel und liegt unmittelbar vor der wesentlich größeren Insel Mull an der Westküste Schottlands.
Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ganze 177 Einwohner und sie weißt gerade einmal eine Fläche von 8,8 km² auf.
Also was macht diese Insel so besonders?

Die erste Besonderheit ist religiöser Natur denn im Jahre 563 landet der Mönch Columban auf Iona und gründete dort ein Kloster welches bis ins 11. Jahrhundert überdauerte, bevor es bei Wikinger überfallen zerstört wurde. Auf der Insel steht heutzutage ein Kloster das von Benediktiner-Mönchen im 12. Jahrhundert errichtet wurde und welches die Insel weltberühmt machte. Iona war einige Jahrhunderte lang das geistliche Zentrum der keltischen Kirche in Schottland und galt als heilige Stätte.
Heutzutage gibt es regelmäßige Pilgerfahrten nach Iona und die Insel ist auch für nicht gläubige zu einem Ort der Entspannung und Erholung geworden, durch ihre entfernte Lage und die wenigen Autos herrscht auf Iona eine wundervolle Ruhe.

Aber was hat das mit uns zu tun?
Auf Iona existiert ein ganz besonderes Gesteinsvorkommen, der Iona Marmor den Ihr auch aus unserem Shop kennt.
Dieser wurde in einem kleinen Steinbruch im Süd-Osten der Insel Anfang des 19. Jahrhunderts für einige wenige Jahre kommerziell abgebaut, bevor der Steinbruch geschlossen wurde. Die Gründe hierfür liegen in vermutlich in der Abgelegenheit und der schwierigkeit des Abtransports, die den Steinbruch unwirtschaftlich machten.
Allerdings ließ man die schweren Maschinen damals einfach stehen und der Steinbruch ist bis heute quasi unberührt, man sieht riesige Blöcke des wundervollen Iona Marmors herumliegen als hätte man sie erst vor kurzem bearbeitet.
Auch fanden wir einige wunderschöne Stücke Lewisian, den Ihr ja auch bereits aus unserem Shop kennt.
Zu Fuß erreicht man den Steinbruch nur über einen "Trampelpfad" der besonders nach starkem Regen quasi nicht mehr vorhanden ist und eigentlich nur noch ein einziges Moor ist, wasserfestes Schuhwerk ist daher Pflicht!

Der Weiß-Grüne Iona Marmor wird schon seit Jahrhunderten zur Schmuckherstellung verwendet und sogar Kreuze und Altäre wurden bereits aus dem Marmor gefertigt. In den kleinen Buchten Ionas kann man vom Meer geschliffene Stücke des Iona Marmors finden, diese werden auch "Columbans Tränen" genannt und gelten als Glücksbringer. So sollen die kleinen Steine vor Schiffsbrüchen, Feuer und Krankheit schützen und man sagt dass die Fischer niemals ohne Ihr Stück Iona Marmor zur See fuhren.

Viele Besucher der Insel suchen sich auch heute noch Ihren Glücksbringer, den das Meer in vielen tausend Jahren rund geschliffen hat, aus Iona Marmor und so ist es nicht verwunderlich dass der Schmuck aus diesem tollen Gestein weiterhin sehr beliebt ist.

Unser schottischer Iona Marmor wird von Adam und seinen Mitarbeitern in mühevoller Handarbeit vor der Küste Ionas abgebaut, hierzu tauchen Sie in das eiskalte Wasser des Atlantiks um an die Marmorader zu gelangen.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.